ruhig und stillschweigend
liegt er vor mir
ein tiefer See

süßes Wasser trägt er
das Wasser der Liebe
idyllisch gelegen

von Zeit zu Zeit
verirrt sich ein einsames Herz dahin

wissend – unwissend
absichtlich – unabsichtlich
wollend – wohlwollend
suchend – findend?

das Herz verweilt am Strand
denk – denkt nach
berührt – empfindet
sieht – reflektiert
atmet – seufzt

das Herz lässt sich nieder am Strand
liebend – zweifelnd
erinnernd – träumend
lachend – weinend
kämpfend – siegend

es verweilt lang
Stunden
Monate
Jahre

wirft ab und an
einen Stein in den See
wühlt ihn auf
lässt ihn besänftigen

kein anderer
kann den See mehr besuchen
Denn du bist
das weilende Herz.

(2002)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s